Dachstühle - unser täglich Brot

Sie benötigen für Ihr Haus einen Dachstuhl? Oder einige Dachbalken müssen ausgetauscht werden? Kein Problem. Mit einem Grundriss und sämtlichen Maßen, von Ihrem Dachgeschoss, bauen wir Ihren Dachstuhl.

Ob Sparren-, Pfetten- oder Kehlbalkendachstuhl. Ausschlaggebend ist in erster Linie die Statik Ihres Dachgeschosses.

Ihr Dachstuhl muss verschiedene Aufgaben erfüllen. In der Hauptsache trägt er verschiedene Lasten. Sich selbst, die Sparren und die Dacheindeckung. Die durch Schnee und Wind entstandenen Lasten muss er absorbieren.

Welcher Dachstuhl letztlich für Ihr Dach geeignet ist, hängt von mehreren Faktoren ab. Neben den statischen Gegebenheiten, spielen Ihre persönlichen Wünsche eine große Rolle.

Träumen Sie von einem klassisschen Satteldach? Einem schicken Walmdach? Oder einem modernen Pultdach? Oder wollen Sie früher oder später das Dachgeschoss als zusätzlichen Wohnraum nutzen? Ihre Wohnträume interessieren uns ganz besonders und sind für eine vernünftige Planung außerordentlich wichtig.

Damit Sie und Ihre Nachkommen jahrzehntelang vor Wind, Sturm, Regen und Schnee geschützt sind, ist es clever sich für eine gute Holzqualtiät zu entscheiden.

Sparrendachstuhl

Der Sparrendachstuhl ist nur bis zu einer gewissen Länge und Breite des Hauseseinsetzbar und ermöglicht einen freien Dachraum ohne Hohlstützen. Zwei Sparren, die sich im First gegenseitig abstützen, werden mit einem Deckenbalken zu einem Dreieck verbunden.

Pfettendachstuhl

Der Pfettendachstuhl kann im Gegensatz zum Sparrendachstuhl über jedem Grundriss errichtet werden. Die Sparren stützen sich nicht gegenseitig, sondern liegen auf Längsbalken, den so genannten Pfetten, die die Dachlast aufnehmen und nach unten weiter geben.

Kehlbalkendachstuhl

Der Kehlbalkendachstuhl ist ein Sparrendach mit einem waagerechten Balken, der die Sparren gegeneinander abstützt und so auch bei größeren Gebäuden einen solchen Dachstuhl ermöglicht.